Seiteninhalt
21.12.2017

Über 80 Jahre Kommunalpolitik geehrt

Im Rahmen der Jahresabschlussfeier der städtischen Gremien ehrte die Stadt Stadtallendorf vier verdiente Kommunalpolitiker, die jeweils seit mindestens zwanzig Jahren kommunalpolitisch aktiv sind. Stadtverordnetenvorsteherin Ilona Schaub und Bürgermeister Christian Somogyi würdigten die ehrenamtlichen Einsätze von Wolfgang Salzer, Maria März, Klaus Ryborsch und Reiner Schmidt, die mit der Verdienstmedaille der Stadt Stadtallendorf ausgezeichnet wurden.

Alle Geehrten setzen sich für die kommunale Gemeinschaft ein. Ihr ehrenamtliches Engagement wurde bereits 2010 mit der Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen gewürdigt. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Stadtallendorf beschloss in ihrer Sitzung am 2. November 2017, ihnen die Verdienstmedaille der Stadt zu verleihen und damit ihr kommunalpolitisches Wirken und die weiteren Einsätze in Ortsvereinen und -verbänden, Kirchengemeinde und Freiwilligen Feuerwehren zu würdigen.

Stadtverordnetenvorsteherin Ilona Schaub und Bürgermeister Christian Somogyi fanden für alle vier Geehrten persönliche Worte, mit denen sie jede(n) Einzelne(n) charakteristisch beschrieben: „Ihr Wirken vor Ort, für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und teilweise „ihres“ Stadtteils steht beispielhaft und heute besonders im Focus. Für unsere Gemeinschaft leisten Sie viel und dafür wollen wir Ihnen heute danken, wenn wir Sie für Ihre jeweiligen Einsätze ehren!“.

Wolfgang Salzer wurde erstmals bei den Kommunalwahlen am 2. März 1997 in die Stadtverordnetenversammlung gewählt, der er seit 1. April 1997 ununterbrochen angehört. Am 26. April 2001 wählten ihn die Stadtverordneten zum Stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher, ein Amt, das Wolfgang Salzer seitdem ausübt. Zudem ist er Beisitzer im Vorstand des SPD-Ortsverbandes, Stellvertretender Kassenwart der SPD-Fraktion sowie Kurator – und in dieser Funktion Mitglied des Verwaltungsrates – der Katholischen Kirchengemeinde Hl. Geist Stadtallendorf.

Maria März gehört dem Ortsbeirat „ihres“ Stadtteils Niederklein seit 1. April 1997 an und wurde am 3. Mai 2001 zur Ortsvorsteherin gewählt. In diesem Amt wurde sie einmal wiedergewählt, ehe Maria März am 5. Mai 2011 Stellvertretende Ortsvorsteherin wurde. Der Stadtverordnetenversammlung gehört sie seit 1. April 2006 an und ist aktuell eine der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU. Zudem ist Maria März aktives Mitglied der Kolpingfamilie Niederklein und deren Brauchtums- und Theater-AG.

Klaus Ryborsch, seit 1. April 1997 Stadtverordneter, war von April 2006 bis zum Frühjahr 2012 Vorsitzender der CDU-Fraktion. Im Vorstand des CDU-Stadtverbandes fungiert er als Beisitzer, in der CDU-Fraktion als Schriftführer, ist Mitglied des Elferrates des örtlichen FCKK und zudem Schöffe am Landgericht in Kassel.

Reiner Schmidt ist seit 1. April 1997 Mitglied des Ortsbeirates „seines“ Stadtteils Hatzbach, der ihn am 10. Mai 2001 für eine Legislaturperiode zum Stellvertretenden Ortsvorsteher wählte. Darüber hinaus engagiert er sich in der Stadtteil- und der Kernstadtfeuerwehr: in der Hatzbach Wehr ist er aktives Mitglied des Vorstands und der Einsatzabteilung, seit 2011 Gruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr der Kernstadt und dort seit 2012 auch Zugführer.