Seiteninhalt
07.09.2017

Informationen zur Briefwahl und den Wahllokalen für die Bundestagswahl und die Direktwahl des Bürgermeisters der Stadt Stadtallendorf am 24. September 2017

Alle Wahlberechtigten, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind und eine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, können per Briefwahl wählen. Jeder, der zum Beispiel am Wahltag verhindert ist, kann diese Möglichkeit der Stimmabgabe nutzen. Falls Sie vorübergehend im Ausland leben, können Sie so unkompliziert wählen.

Sie können die Unterlagen zur Briefwahl bei Ihrem zuständigen Wahlamt ohne Angabe eines Grundes beantragen. Dies ist bei uns das BürgerBüro im Rathaus der Stadtverwaltung Stadtallendorf. Die Öffnungszeiten sind: Montag und Dienstag 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr, Mittwoch und Freitag 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr sowie donnerstags von 07:30 Uhr bis 19:00 Uhr.

Grundsätzlich kann man die Unterlagen zur Briefwahl persönlich oder schriftlich beantragen. Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung befindet sich der Antrag auf Briefwahl, den Sie ausgefüllt und persönlich unterschrieben an das zuständige Wahlamt senden können. Hierbei ist es wichtig, dass er folgende Angaben enthält: Vor- und Familienname, Geburtsdatum und Anschrift. Alternativ können Sie diesen Antrag persönlich im BürgerBüro abgeben, hierbei sollten Sie allerdings Ihren Personalausweis oder Reisepass zur Identifikation mitbringen.

Außerdem ist dies auch auf elektronischem Wege per Fax oder E-Mail möglich. Jedoch ist ein Antrag auf telefonischem Wege nicht zulässig. Die Stadt Stadtallendorf bietet Ihnen ebenfalls unter https://antragsportal-fm.ekom21.de ein Online-Formular zur Beantragung an.

Es ist möglich, den Briefwahlantrag für eine andere Person zu stellen, zum Beispiel für Wahlberechtigte mit Behinderung. Hierbei sollten Sie beachten, dass der Wahlberechtigte eine Bevollmächtigung für Sie ausstellt. Diese ist bereits auf der Wahlbenachrichtigung mit abgedruckt. Außerdem dürfen Sie lediglich für vier Personen die Briefwahlunterlagen überbringen, um einen Betrug ausschließen zu können.

Wenn Sie die Briefwahl bei Ihrem zuständigen Wahlamt beantragt haben, sendet dieses Ihnen die notwendigen Unterlagen per Post an Ihre angegebene Adresse zu.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Beantragung rechtzeitig und so früh wie möglich vornehmen, damit Ihnen die fristgemäße Zustellung gewährleistet werden kann. Der von Ihnen ausgefüllte Wahlbrief muss spätestens am Wahltag, 24. September 2017, um 18:00 Uhr im Wahlamt eingegangen sein. Wahlbriefe, die verspätet eintreffen, können nicht berücksichtigt werden!
 
Sie können auch direkt im BürgerBüro wählen.

Die Briefwahlunterlagen enthalten folgende Dinge: Einen Wahlschein sowie einen amtlichen Stimmzettel (weiß bzw. grau für die Bundestagswahl und gelb für die Bürgermeisterdirektwahl), zwei Stimmzettelumschläge (blau und gelb) und zwei Wahlbriefumschläge (rot bzw. gelb).

Die Stimmzettel sollten Sie geheim und persönlich ausfüllen. Anschließend können Sie den roten und den gelben Wahlbriefumschlag unentgeltlich innerhalb Deutschlands über die Deutsche Post AG an Ihr zuständiges Wahlamt senden.
Alternativ können Sie diesen gerne persönlich im Rathaus der Stadt Stadtallendorf abgeben.

 
Die Feststellung der Ergebnisse der Briefwahl erfolgt am Wahltag nach 18:00 Uhr.

Veränderte Wahllokale:

Bitte beachten Sie:

• Das Wahllokal des Wahlbezirks II ist nur an diesem Wahltag nicht im Pfarr- und Jugendheim,
   Hofstraße 28, sondern im Kath. Kindergarten St. Katharina, Hofstraße 30, (Nachbargebäude).

• Das Wahllokal des Wahlbezirks VI ist dauerhaft vom Altenzentrum der Arbeiterwohlfahrt
   in die Turnhalle der Astrid-Lindgren-Schule, Am Lohpfad 33 verlegt.

 

An dieser Stelle können Sie den Musterstimmzettel für die Direktwahl des Bürgermeisters der Stadt Stadtallendorf am 24.09.2017 öffnen: Musterstimmzettel Direktwahl 2017