Seiteninhalt

Open-Air Kino

"Die Schöne und das Biest" wird am 30. Juni im Heinz-Lang-Park ab 21 Uhr gezeigt.

30.06.2017
21:00 Uhr
Stadionweg
35260 Stadtallendorf
Karte anzeigen
Stadtallendorf

Open-Air-Kino

am Freitag, 30.06.2017

 

Kino im Park -

Genießen Sie „Die Schöne und das Biest“ unterm Sternenzelt! 

 

Am Freitag, den 30.06.2017 präsentiert die Stabsstelle der Stadt Stadtallendorf erstmals ein Open-Air-Kino. Gezeigt wird „Die Schöne und das Biest“ die Realverfilmung des romantischen Märchenklassikers mit "Harry Potter"-Star Emma Watson als Prinzessin Belle. Mit dem Erfolgsfilm „Die Schöne und das Biest“ aus dem Jahr 2017 haben wir einen Film bekommen, welcher alle Altersklassen überzeugt hat. Unser erstes Kino im Park soll demnach eine Veranstaltung für die ganze Familie werden. Gerne möchten wir das Open-Air-Kino als jährliches Angebot etablieren, sollte dieses Angebot gut angenommen werden, könnten wir uns vorstellen im nächsten Jahr ein Open-Air-Kinowochenende anzubieten, so Christoph Grimmel von der Stabsstelle.

 

Die große Kinoleinwand wird am Teich im Heinz-Lang-Park aufgebaut werden. Der Film startet sobald die Lichtverhältnisse es zulassen. Nach Erfahrung des Filmvorführers Herrn Paul-Rainer Wicke, von der Firma Cine-Max GmbH, ist dies meist gegen 21:00 Uhr. Für eine musikalische Umrahmung vor und nach dem Film konnte eine DJ verpflichtet werden. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Das Jugendzentrum e.V. kümmert sich um die Bewirtung. Bei schlechtem Wetter wird die Kinovorstellung nicht ausfallen, denn als Ausweichmöglichkeit wurde die Stadthalle reserviert. Sitzmöglichkeiten sind vorhanden. Bürgermeister Christian Somogyi ist von der Idee des Open-Air-Kinos in Stadtallendorf begeistert:,, Diese Veranstaltung ist eine weitere Bereicherung unseres Kulturangebotes und eine Erweiterung unseres bestehende Kinoangebotes. Ich freue mich sehr auf die Veranstaltung und hoffe auf viele Besucher und schönes Wetter.“

 

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST (ab 6 Jahre, 129 min.)


Belle (Emma Watson) ist eine ebenso kluge wie anmutige junge Frau, die gemeinsam mit ihrem etwas verschrobenen Vater Maurice (Kevin Kline) ein ruhiges und recht zufriedenes Leben in dem kleinen Dorf Villeneuve lebt. Ihr beschaulicher Alltag wird nur durch den selbstverliebten Schönling Gaston (Luke Evans) gestört, der Belle regelmäßig den Hof macht und sich auch durch ihre Ablehnung nicht abschrecken lässt. Da gerät Belles Vater während einer Reise in die Fänge des Biestes (Dan Stevens), das in einem verwunschenen Schloss in der Nähe des Dorfes wohnt. Das Biest war einst ein selbstsüchtiger Prinz, der dazu verflucht wurde, als hässliches Ungeheuer zu leben, bis er jemanden dazu bringen kann, ihn trotz seines abschreckenden Äußeren wahrlich zu lieben. Doch davon ahnt Belle noch nichts, als sie sich selbstlos anstatt ihres Vaters in die Gefangenschaft des Biestes begibt. Erst langsam freundet sie sich mit den ebenfalls verzauberten Bediensteten (u.a. Ian McKellen, Ewan McGregor, Emma Thompson) im Schloss an und beginnt zu ahnen, dass hinter der abscheulichen Fassade des Biestes noch mehr steckt.

 

Die auf einem französischen Volksmärchen basierende Handlung wurde viele Male verfilmt. Weltbekannt ist vor allem Disneys Zeichentrick-Adaption von 1991. Das Remake als Live-Action-Musical enthält Neukompositionen der bekannten Disney-Songs wie „Be our Guest“, die von den Darstellern selbst eingesungen wurden. Hauptdarstellerin Emma Watson nahm hierfür Gesangsstunden. Für die junge Britin ging in der Rolle als Belle ein Kindheitswunsch in Erfüllung: Schon als sechsjähriger Fan des Disney-Films träumte sie sich in die Welt von „Die Schöne und das Biest“ und ahmte ihre Heldin Belle nach.

 

Fans scheinen sich ebenfalls gerne wieder in die Kindheit zurück versetzen zu lassen, denn die erste Veröffentlichung des Filmtrailers brach Rekorde: Mit 91,8 Millionen Views in 24 Stunden wurde die „Schöne und das Biest“-Vorschau zum meist gesehenen Trailer aller Zeiten. Und auch die ersten Einspielzahlen des Filmes wissen zu begeistern. In den USA spielte “Die Schöne und das Biest” aus dem Stand 170 Millionen Dollar ein und knackte nebenbei noch einige Rekorde. Weltweit werden die Einnahmen des Disney-Hits inzwischen auf mehr als 700 Millionen Dollar geschätzt.

 

„Die Realfilm-Neuauflage von „Die Schöne und das Biest“ ist noch musikalischer als die berühmte Zeichentrickvorlage, an der sich die Macher sehr eng orientieren. Das farbenprächtige Märchen kommt dabei auch jener Magie sehr nahe, mit der sich Belle und das Biest vor 26 Jahren in die Herzen des Publikums getanzt haben. Zauberhaft!“ , so Antje Wessels von filmstarts.de. Zur Besetzung der Hauptrolle mit Emma Watson durch den Regisseur sagt Cornelia Geißler von der Berliner Zeitung: „Seine Hauptdarstellerin übertrifft das Original, weil sie mit ihrem ganzen Wesen Sorge und Hingabe zeigen kann, Ärger und Ehrgeiz. Es ist eine Rolle, die zu Emma Watson passt. Sie hat diese strahlende Schönheit, sie ist jenseits der Leinwand als kluge und selbstbewusste Frau bekannt.“ 

 

Die Stadt Stadtallendorf freut sich sehr auf Ihren Besuch!