Seiteninhalt

Sehenswürdigkeiten

Abenteuerspielplatz Piratennest
Detailansicht der Adresse anzeigen
Ein echtes Paradies für kleine Freibeuter. Neben einem Schiffswrack aus Holz, hölzerne Palmen mit grün angemalten Palmwedeln und einer Nestschaukel gibt es hier viele weitere Spielgeräte.
Die erfolgreiche Beteiligung der Nutzerinnen und Nutzer wurde bei der Planung des Spielplatzes im Heinz-Lang-Park fortgesetzt. Zur Planung des Spielplatzes wurden insgesamt 3 Schulklassen (zwei 3. Klassen und eine 4. Klasse) ...
Barockkirche St. Katharina
Detailansicht der Adresse anzeigen
St. Katharina zählt zu den schönsten barocken Landkirchen im weiten Umland.
Im Jahr 721 kam der englische Benediktinermönch Winfried, der spätere hl. Bonifatius in unsere Gegend, baute auf der Amöneburg ein Kloster und begann von dort die Gegend zu christianisieren. So kam er auch in den damaligen Ort „Berinscozo“, dem späteren Allendorf und baute dort eine kleine Missionskirche. Im 11. ...
Burg Schweinsberg
Detailansicht der Adresse anzeigen
Burg Schweinsberg war im 13. Jahrhundert eine kleine Fluchtburg, die auf dem Plan als Oberburg bezeichnet wird. Von der ursprünglichen Mauer der Oberburg sind nur noch Reste erhalten. Der mächtige runde Turm in der vieleckigen Mauer existiert nicht mehr bis auf einen kleinen Teil seiner ursprünglichen Wandung und Fundamente. Die Erweiterung der Burg ...
Das Schweinsberger Moor
Detailansicht der Adresse anzeigen
Das Schweinsberger Moor befindet sich unmittelbar südlich von Schweinsberg in der Ohmniederung des Amöneburger Beckens. Es ist eine der letzten Urlandschaften Mitteleuropas. Das Moor hat sich nach der letzten Eiszeit vor 10.000 Jahren gebildet. Seine Torfschicht ist bis zu vier Meter dick und wächst heute pro Jahr um einen Millimeter. Das Wachstum war in der ausgehenden ...
Die 5 Tugenden
Detailansicht der Adresse anzeigen
Gar unauffällig, linker Hand, am Ortseingang aus Richtung Wolferode kommend, in einer Gartenanlage stehen sie. Hatzbachs unbekannte Kunstschätze aus dem 18. Jahrhundert. Einen langen Weg haben sie hinter sich, jene fünf Tugenden, in Stein zum Ausdruck gebracht. Damian Hugo von Schönborn, ein Mann der Kirche, ließ die Figuren ursprünglich für den Marburger Barockgarten, welcher ...
Dokumentations- und Informationszentrum DIZ
Detailansicht der Adresse anzeigen
Das Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) Stadtallendorf ist außerschulischer Lernort, Begegnungsstätte, Museum, Archiv, Forschungs- und Informationszentrum.
Seit Herbst 1994 steht das DIZ Stadtallendorf als Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus der Öffentlichkeit und insbesondere Schulen zur Verfügung. Die Einrichtung wird gefördert durch die Hessische Landeszentrale für politische Bildung und den Landkreis Marburg-Biedenkopf. Träger ...
Forstkapelle
Detailansicht der Adresse anzeigen
Inmitten des Herrenwaldes gelegen, befindet sich in stiller Abgeschiedenheit die Forstkapelle „Mariabild“. Sie ist heute auch die Namensgeberin und der gemeinsame Bezugspunkt des im Jahre 2006 neu geschaffenen Pastoralverbundes „Stadtallendorf-Neustadt Mariabild“.
Schon seit Jahrhunderten zieht es die Bewohner Oberhessens zu dieser alten Pilgerstätte. Der Platz, an dem früher die Kirche des wüst gewordenen Dorfes „Forst“ stand, entwickelte ...
Gedenkstätte Münchmühle
Detailansicht der Adresse anzeigen
Wegen des langen Kriegsverlaufs konnte der Arbeitskräftebedarf selbst durch den Einsatz von Zwangsarbeitern nicht mehr gedeckt werden. Anfang 1942 beschloss das NS-Regime, verstärkt auch Konzentrationslager-Häftlinge in der Rüstungsindustrie einzusetzen.
Daher entstanden in der Nähe von Fabriken bald hunderte Außenkommandos der großen Konzentrationslager. Die Industrie zahlte für jeden Häftling eine Leihgebühr an das jeweilige Stamm- Konzentrationslager.
Auch ...
Heinz - Lang - Park
Detailansicht der Adresse anzeigen
Die Neugestaltung des Heinz-Lang-Parks (Volkspark) ist eine der zentralen Maßnahmen im Gesamtprojekt, dessen Ziel es war, Orte der Begegnung und des Miteinanders zu schaffen. Mit dem Heinz-Lang-Park wurde der zentrale Begegnungsort Stadtallendorf neu gestaltet und attraktiviert.
Der Heinz-Lang-Park (Volkspark) spielt aufgrund seiner unmittelbar an das Projektgebiet angrenzende Lage für weite Teile der Bewohnerschaft des Projektgebiets eine ...
Mariengrotte Niederklein
Detailansicht der Adresse anzeigen
Die Mariengrotte in Niederklein wurde nach dem Vorbild der Grotte in Lourdes erbaut und im August 1975 von Pfarrer Georg Exner geweiht.
Anlass des Baus war das Versprechen nach einem schweren Verkehrsunfall, der Gottesmutter eine Statue zu stiften. Viele Freiwillige waren am Bau beteiligt und halfen auch beim Einsammeln der Steine aus der hiesigen Gemarkung.
Im Jahre 1979 ...
Mariengrotte Stadtallendorf
Detailansicht der Adresse anzeigen
Am oberen Ende eines langen Hohlweges liegt in idyllischer Lage die Stadtallendorfer Mariengrotte. Dieser Hohlweg beginnt an der Bundesstraße B 454, oberhalb des Wohngebietes „Kronäcker“ und ist Teilstück des „Forster Weges“, der von der Altstadt zur Forstkapelle in den Herrenwald führt.
Tief eingeschnitten in die „Allendorfer Höhe“ gibt der unter Naturschutz stehende Weg mit seiner üppigen Natur im Winter ...
Skateplaza im Heinz-Lang-Park
Detailansicht der Adresse anzeigen
Im Rahmen der Neugestaltung des Heinz-Lang-Parks wurde die veraltete Skateanlage durch eine Skateplaza ersetzt. Die Anregung hierfür kam von den Nutzern der Anlage. Die bestehende Anlage war in die Jahre gekommen und musste bereits in Teilen abgebaut werden.
Planungsidee war eine Skateplaza, die sich an öffentlichen Plätzen orientiert. Geschaffen wurde ein "integrierter Skatepark", der sich als ...
Wehrkirche St. Blasius und St. Elisabeth
Detailansicht der Adresse anzeigen
Eine alte Urkunde, in denen Niederklein und auch seine Kirche erwähnt wird, stammt aus dem Jahre 917/18. Aus der Urkunde erfahren wir von einem Gütertausch zwischen dem Kloster Fulda und dem Laien Gramann. Gramann gab außer anderem Grundbesitz in Erfurtshausen zwei Huben und zwei Hofstätten und empfing dafür in Niederklein (Gleene) den dortigen Besitz ...